Im Kinder- und Jugendbüro könnt ihr mehr über eure Rechte (Kinderrechte) erfahren. Ihr könnt lernen, was Demokratie bedeutet. Das Team vom Kinder- und Jugendbüro erklärt euch gern, was Beteiligung ist und wie diese in Dresden aussehen kann.
Habt ihr bereits eine Projektidee, wie ihr etwas in eurem Umfeld verbessern könnt? Dann erklären euch Armin und Julia, was ihr z.B. mit den so genannten „Fördergeldern und Förderfonds“ anfangen könnt.

Hier ein kurzer Überblick über die Themen des Kinder- und Jugendbüros Dresden:

 

  • Was sind Kinderrechte?

    Vor mehr als 25 Jahren haben die Vereinten Nationen das Übereinkommen über die Rechte des Kindes (UN-Kinderrechtskonvention) beschlossen. Die Konvention ist in allen Ländern gültig, die diesen Vertrag unterschrieben haben. Die UN-Kinderrechtskonvention umfasst 54 Artikel. Die Kinderrechte sollen dafür sorgen, dass alle Kinder und Jugendlichen der Welt die Möglichkeit haben, sich gut zu entwickeln und z.B. dagegen vorgehen können, wenn Erwachsene gegen ihre Rechte verstoßen. Alle Kinder haben z.B. das Recht auf Überleben, Schutz und Entwicklung. Beteiligung ist auch ein wichtiges Kinderrecht. Niemand darf wegen seiner Hautfarbe, seiner Herkunft, seiner Sprache oder seiner Religion benachteiligt werden (Art. 1 der UN-Kinderrechtskonvention).

  • Warum gibt es Kinderrechte, wenn es doch Menschenrechte gibt?

    Kinder haben manchmal ganz andere Bedürfnisse als Erwachsene. Für Kinder und Jugendliche müssen eigene Rechte gelten, weil sie von Erwachsenen abhängig sind.
    Die Kinderrechte sind wichtig, damit sich vieles an der Situation von Kindern verbessert.
    Doch noch gibt es große Lücken zwischen den Kinderrechten auf dem Papier und ihrer Umsetzung. Wir setzen uns dafür ein, dass die Rechte von Kindern überall bewusst gelebt werden und noch mehr in verbindlichen Gesetzen verabschiedet werden. Wir unterstützen, dass die Rechte von Kindern auf allen Entscheidungs- und Umsetzungsebenen berücksichtigt werden.

  • Was ist Beteiligung?

    Beteiligung bedeutet, dass man an Diskussions- und Entscheidungsprozessen teilnehmen kann. Bei Entscheidungen, die einen selbst oder das Umfeld betreffen, darf man mitbestimmen. Kreative Köpfe können selbst Ideen spinnen, wie man etwas in der eigenen Stadt verändert und verbessert. Sie werden somit zu Expert*innen und Teil eines unumkehrbaren Prozesses. Beteiligung umfasst auch das Planen und Mitwirken bei Projekten.

About Author